Meditativer Tanz


Tanz ist eine Körpersprache. In der achtsamen Wiederholung der Tänze, der Meditation des Tanzes, können wir die Bedeutung von Tanzschritten, -gesten und Tanzwegen nonverbal erfassen – sie entsprechen bestimmten Lebensgefühlen. Über diesen gelernten Ausdruck können wir an unsere eigenen Gefühle herankommen und so uns selbst tanzend ausdrücken, fließend ruhig oder auch springlebendig.

Bezogen auf die Kreismitte können wir jeweils in unsere eigene Mitte kommen, Körper, Geist und Seele in Einklang bringen. Die Gemeinschaft unterstützt dabei.

“Tanz bewirkt auf ganz tiefer Ebene Veränderungen. Er wird nie etwas berühren, was ein Mensch zur Zeit nicht aushalten kann und er wird Veränderungen bewirken und einleiten, die wir schaffen können.” Anastasia Geng, Bach-Blüten-Tänze, Natura Med, Neckarsulm 2009, Seite 16

 

Das Beispiel einer Tanzmitte. Diese hier mag die materielle körperliche Ebene und den klaren Geist, das Feuer der Emotionen und die vollkommene in sich ruhende Seele symbolisieren.TänzerInnen geben der Mitte jeweils individuell eine Bedeutung

Jpeg*********

Meditativer Kreistanz